BFW-Praxisinfo 47/2018 Vergrößern

BFW-Praxisinfo 47/2018

Lackner Ch.; Krainer F. [Red.] / Green Care WALD: Verschreiben Sie sich den Wald

Mehr Infos

457 verfügbare Teile

0.00 €

Inhaltsverzeichnis:

  • FRANZISKA KRAINER: Green Care WALD am Bundesforschungszentrum für Wald
  • LEOPOLD ZIEHAUS: Von Wald und Gesundheit in Österreich bis zum Lehrgang „Green Care WALD“
  • CLEMENS SCHARRE: Green Care – Wo Menschen aufblühen Potenzial für den ländlichen Raum
  • MAXIMILIAN HANDLOS: Menschen beschäftigten – Wälder pflegen
  • WOLFGANG RIENER: Pilotprojekt Geras: Der Wald tut uns gut
  • EWA JOHANN: Outdoor Fun: Wald- und Erlebnisspiele für übergewichtige Kinder
  • STEFAN LIRSCH: Sucht und Wald
  • HANS-PETER KILLINGSEDER: Auszeit Natur: WALDerleben mit Kindern
  • VIKTORIA FELMER UND ELISABETH RIGAL: Den Wald WIEDERentdecken – ein Programm für Seniorinnen und Senioren
  • KATHARINA BANCALARI: Green Care WALD ≠ Waldpädagogik


Vorwort:

Das BFW erfasst und erforscht den Wald in seiner Multifunktionalität und nähert sich dem vielfältigen Lebensraum von unterschiedlichen Blickwinkeln und mit verschiedensten Methoden. Dabei steht das BFW auch für innovative Ideen und Konzepte und den sogenannten Blick über den Tellerrand. Insbesondere die soziale Dimension des Waldes benötigt diesen Blick über die traditionellen Bereiche des Waldes und die damit verbundenen Brachen hinaus. Die Verlagerung von gesellschaftsrelevanten Themen in den Wald und die Suche nach innovativen Lösungsansätzen für zivilisationsbedingte Krankheiten wie Burnout, Stress oder Übergewicht im Wald nehmen zu. Dabei erleben die Themen Wohlbefinden, Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention im Wald einen regelrechten Aufwind, der sowohl in der breiten Bevölkerung als auch in der Forstbranche spürbar ist. Der Wald und sein Wirken auf die Gesellschaft sind dabei jedoch kein neues Thema. Dass Aufenthalte im Wald wohltuend wirken, haben vermutlich schon viele Generationen vor uns gewusst und gespürt. Neu an der aktuellen Hochkonjunktur des Themas ist vielmehr die zielgerichtete, branchenübergreifende Aufmerksamkeit, die dem Wald geschenkt wird. So werden vermehrt (Bildungs-)Angebote und Projekte für alle Altersgruppen im Wald umgesetzt, die auf Gesundheitsförderung oder sogar die Therapie kranker Menschen abzielen, die Steigerung des physischen, sozialen und psychischen Wohlbefindens im Blick haben und gleichzeitig auf Erholung, Freizeitgestaltung und Bewegung als Ausgleich zum Alltag abzielen.
Mit dem Projekt Green Care WALD übernimmt das BFW eine Vorreiterrolle in Sachen sozialer Nachhaltigkeit. Dabei geht es darum, Lösungsansätze für Fragen rund um Gesundheit und Wohlbefinden im Wald aufzuzeigen und gemeinsam mit Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern in die breite Öffentlichkeit zu transportieren. Dazu wird auf die Kooperationen mit dem Gesundheits-, Bildungs und Sozialbereich gesetzt. Soziale Lösungsansätze im Wald wirken auch als Motor für Green Jobs, die durch die Überschneidung mit anderen Branchen, wie dem Gesundheitssektor oder dem Tourismus, in Zukunft großes Potenzial haben werden.
Der Wald liefert damit nicht nur neue Betätigungsfelder, sondern auch zusätzliche Angebote und Produktmöglichkeiten für die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer. In diesem Sinn: Verschreiben Sie sich den Wald!
Dr. Peter Mayer, Leiter des BFW