BFW-Berichte 146/2014 - BFW-WEBSHOP
BFW-Berichte 146/2014 Vergrößern

BFW-Berichte 146/2014

Litschauer R., Konrad H., Bortenschlager S., Schantl H.: Reproduktionsmonitoring auf
inneralpinen Standorten (Höhenprofil Murau, Obergurgl und Tamsweg) = Monitoring of Flowering and Seed Production in Three Altitudinal Stations near Murau and other Alpine Locations

 





Mehr Infos

9 verfügbare Teile

20.00 €

Kurzfassung: Im Rahmen eines langfristigen Projektes der ehemaligen Forstlichen Bundesversuchsanstalt, jetzt BFW, wurden zur Abschätzung und Dokumentation der Reproduktionsvorgänge im Wald seit 1998 die Blühverläufe der anemogamen Baumarten in drei Höhenstufen (800 m, 1200 m und 1700 m) der Region Murau mit Hilfe von Pollenfallen erhoben sowie die Samenproduktion an ausgewählten Bestandesteilen für Lärche und Fichte erfasst. Aufgrund dieser Paralleluntersuchungen, kann nach Vorliegen der Pollendaten mit Hilfe einer Annäherungsformel ein Fruktifikationsschwellwert berechnet und auf die Intensität der potentiellen Samenproduktion geschlossen werden. Unterschiedliche Witterungseinflüsse während der Hauptblühzeiten waren neben dem Zeitpunkt der letzten Vollfruktifikation für die Samenproduktion entscheidend. Blühvergleiche der drei Hauptbaumarten Fichte, Lärche und Zirbe nach dem Zeitpunkt der Hauptblühwochen sowie die jährliche Blühintensität im Bereich der drei Höhenstufen und ihre Interpretation bilden den Hauptteil dieser Schrift. Aufgrund der Wetterdaten von
benachbarten ZAMG – Klimastationen können die zur Blühreife notwendigen Temperatursummen sowie die entsprechenden Werte für die Blühschwelle der Hauptbaumarten Lärche, Fichte und Zirbe bestimmt werden.
Außerdem wurden Trendberechnungen für die Entwicklung der Blüh- und Fruktifikationsintensität mit Bezug auf den Klimawandel im hochmontanen bis subalpinen Bereich der Ostalpen durchgeführt. Im Anhang werden Jahres- und Saisonklimadiagramme der ent sprechenden Höhenstufen beigefügt.


Schlüsselworte | Blühverhalten, Fruktifikation, Höhenprofil, Pollenmonitoring, potentielle und aktuelle Saatgutproduktion, Trends, Klimawandel

 

1.1. Einführung in die Blühbiologie

1.2. Die Bestäubung

1.3. Forschungsbereich Palynologie

2. Untersuchungsgebiet und Methodik

2.1. Standorts- und Bestandesbeschreibungen

2.1.1. Murau I

2.1.2. Murau II

2.1.3. Murau III

2.2. Ökologische Ansprüche der inneralpinen Hauptbaumarten

2.2.1. Die Lärche (Larix decidua)

2.2.2. Die Fichte (Picea abies)

2.2.3. Die Zirbe (Pinus cembra)

2.3. Pollenfallen

2.4. Samenfallen

2.5. Klimastationen

3. Ergebnisse

3.1. Daten der Pollenfallen

3.2. Wertung der Pollendaten der Hauptbaumarten

3.2.1. Das Blühverhalten der Lärche (Larix decidua)

3.2.2. Das Blühverhalten der Fichte (Picea abies)

3.2.3. Das Blühverhalten der Zirbe (Pinus cembra)

3.2.4. Das Blühverhalten der subalpinen Sträucher Grünerle (Alnus viridis) und Zwergwacholder (Juniperus ssp. alpina)

3.3. Auswertungen der Samenfallen

3.3.1. Lärchensamen

3.3.2. Fichtensamen

3.4. Vergleich von Pollenmengen mit der Samenproduktion

3.5. Auswirkungen des Klimawandels auf die Reproduktion im hochmontanen- bis subalpinen Bergwald

3.5.1. Blühbeginn der Lärche im Bereich der Innenalpen

3.5.2. Blühbeginn der Fichte im Bereich der Innenalpen

3.5.3. Blühbeginn der Zirbe im inneralpinen Bereich

4. Diskussion

5. Zusammenfassung der Ergebnisse

6. Summary

 

Anhang Klimadiagramme

1. Vergleich der Jahreswerte der drei Höhenstufen bei Murau

2. Klimadiagramme der ZAMG-Station Murau (Talbereich) mit Trendlinien

3. Klimadiagramme der ZAMG-Station Stolzalpe (1305 m) mit Trendlinien

4. Klimadiagramme der BFW-Station (1700 m) nach K. Gartner

5. Vergleich dazu Klimadiagramme der ZAMG-Station Obertauern (1763 m)