Forstschutz Aktuell 39/2007 Vergrößern

Forstschutz Aktuell 39/2007

Steyrer G., Tomiczek Ch., Lackner Ch. [Red.]: Forstschutzsituation 2006 in Österreich - Erhebungen und Diagnosen des BFW und Dokumentation der Waldschädigungsfaktoren 2006.





Mehr Infos

10 verfügbare Teile

6.00 €

Inhaltsverzeichnis

  • Tomiczek, Ch.; Cech, Th.L.; Fürst, A.; Hoyer-Tomiczek, U.; Krehan, K.; Perny, B.; Steyrer, G.: Überblick über die Forstschutzsituation 2006 in Österreich
  • Krehan, H.; Steyrer, G.: Borkenkäfer 2006: Situation und Monitoring
  • Hoyer-Tomiczek, U.; Cech, Th.L.: Situation der Quarantäne-Schadorganismen im Jahr 2006
  • Fürst, A.: Feststellung von Schwefelimmissionseinwirkungen mithilfe von Blatt- und Nadelanalysen
  • Smidt, St.; Obersteiner, E.: Ergebnisse der Level II-Depositionsmessungen 2006
  • Steyrer, G.; Krenmayer, W.; Schaffer, H.: Dokumentation der Waldschädigungsfaktoren (DWF) 2006

Kurzfassung

Die Witterung 2006 war gekennzeichnet durch Extreme. Große Schneemengen Anfang des Jahres und Unwetter führten zu großen Bruchschäden. Die zweite Jahreshälfte, mit Ausnahme des Augusts, fiel weit wärmer und trockener aus als normal. Die sehr schweren Sturmschäden im Jänner 2007 und die Borkenkäfer-Bilanz des Vorjahres mit 2,4 Millionen Festmeter  Schadholz werden die Borkenkäfersituation weiter angespannt halten. Die Fraßintensität bei den laubfressenden Schmetterlingsraupen und nadelfressenden Insekten nahm 2006 deutlich ab. In Braunau am Inn wurde neuerlich ein Befall durch den Asiatischen Laubholz-Bockkäfer (Anoplophora glabripennis) an sieben Bäumen (Spitzahorn und Rosskastanie) entdeckt. In Niederösterreich wurde Eutypella parasitica als Verursacher eines Krebses bei Bergahorn nachgewiesen. Durch Untersuchungen imÖsterreichischen Bioindikatornetz wurden 2006 in Kärnten an rund 5 % und in der  Steiermark an rund 10 % der Punkte Schwefelgrenzwertüberschreitungen nachgewiesen. Schlüsselworte: Forstschutzsituation, Österreich, Schädlinge, Krankheiten, Quarantäneschadorganismen.